hn124

Etüden

HN 124
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

Frederic Chopin
Herausgeber Ewald Zimmermann
Urtext
Klavier

Info:
Mit den beiden Etüdenzyklen op. 10 und op. 25, erschienen 1833 und 1837, gelang Chopin etwas wahrhaft Unerhörtes.

Wohl niemand zuvor hatte technische Übungsstücke komponiert, die gleichzeitig einen
derart hohen musikalischen Rang besassen. Chopins Etüden sind
spannungsgeladene Charakterstücke, geschrieben für den Konzertsaal.
Die virtuosen Werke, darunter Dauerbrenner wie etwa die
"Revolutionsetüde" op. 10 Nr. 12, gehören zum Kernrepertoire eines
jeden Pianisten. Henles Urtextausgabe enthält zusätzlich zu den
beiden Zyklen op. 10 und 25 drei Etüden ohne Opuszahl, die Chopin für
eine 1840 erschienene Pariser Klavierschule komponierte: wunderbar
lyrische Miniaturen, die den 24 grossen Etüden in nichts nachstehen.

Inhalt:

Etüde a-moll op. 10,2
Etüde As-dur op. 10,10
Etüde C-dur op. 10,1
Etüde C-dur op. 10,7
Etüde c-moll op. 10,12 (Revolution)
Etüde cis-moll op. 10,4
Etüde E-dur op. 10,3
Etüde Es-dur op. 10,11
Etüde es-moll op. 10,6
Etüde F-dur op. 10,8
Etüde f-moll op. 10,9
Etüde Ges-dur op. 10,5
Etüde a-moll op. 25,11
Etüde a-moll op. 25,4
Etüde As-dur op. 25,1
Etüde c-moll op. 25,12
Etüde cis-moll op. 25,7
Etüde Des-dur op. 25,8
Etüde e-moll op. 25,5
Etüde F-dur op. 25,3
Etüde f-moll op. 25,2
Etüde Ges-dur op. 25,9
Etüde gis-moll op. 25,6
Etüde h-moll op. 25,10
Etüde As-dur KK IIb, 3,2
Etüde Des-dur KK IIb, 3,3
Etüde f-moll KK IIb, 3,1