Valse-Scherzo Opus 34

Valse-Scherzo Opus 34

HN 1273
In den Korb
  • Beschreibung
  • Mehr

Peter Iljitsch Tschaikowsky
Urtext
Herausgeber Alexander Komarov
Violine / Klavier

Inhalt:
op 34

Neben dem berühmten Solokonzert sind zahlreiche Violinwerke Tschaikowskys ins Standardrepertoire der Geiger übergegangen.

Ein herausragendes Beispiel ist das vor Spielwitz sprühende Valse-Scherzo, das 1877 für den Geiger Josef Kotek, einen engen Freund und Schüler, entstand. Für höchste Quellentreue der Henle-Urtextedition sorgt der russische Tschaikowsky-Forscher Alexander Komarov. Er konnte sämtliche Quellen in den russischen Archiven zu Rate ziehen und Klarheit in die komplexe Entstehungsgeschichte des Werks bringen.